Patricia Highsmith-Verfilmung „Die zwei Gesichter des Januars“

Hossein Amini machte mit dem Drehbuch für Drive auf sich aufmerksam. Sein Regiedebüt Die zwei Gesichter des Januars, das vorab auch schon als Berlinale Special zu sehen war, gerät ihm zu betulich.

Sein Versuch, die Rafinesse der Patricia Highsmith-Krimis für die Leinwand zu adaptieren, bleibt hinter eleganteren und dichteren Adaptionen anderer Regisseure zurück. Daran kann auch das erlesene Schauspieler-Ensemble (Kirsten Dunst, Viggo Mortensen, Oscar Isaac) nichts ändern.

Die zwei Gesichter des Januars startete am 29. Mai 2014 in den Kinos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.