Darren Aronofsky wird Jury-Präsident der Berlinale 2015

Der US-amerikanische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Darren Aronofsky wird Jury-Präsident der 65. Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Nach seinem Studium an der Harvard University hatte Aronofsky sein Debüt als Kinoregisseur 1998 mit Pi – System im Chaos (Pi), der beim Sundance Festival den Preis für die beste Regie erhielt und bei den Independent Spirit Awards für das beste Drehbuch ausgezeichnet wurde. 2000 präsentierte er seine umjubelte Literaturverfilmung Requiem for a Dream beim Filmfestival Cannes und 2006 seinen Kultfilm The Fountain in Venedig. Ebenfalls bei der Mostra del Cinema in Venedig 2008 erhielt The Wrestler den Goldenen Löwen und bei den AFI Awards in Los Angeles wurde The Wrestler als Film des Jahres gekrönt. Der Film bedeutete auch das aufsehenerregende Comeback seines Hauptdarstellers Mickey Rourke.

2011 stellte Darren Aronofsky den im Ballettmilieu spielenden Black Swan vor, der in der Kategorie Beste Regie sowohl beim Oscar als auch bei den Golden Globes, der Director’s Guild of America und beim britischen BAFTA nominiert wurde. 2014 startete Aronofskys bildgewaltiges Drama Noah weltweit im Kino.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.